Zagreb, Pula

Weihnachten und Silvester wurden wenig aufgeregt im schoenen Kroatien und  und mit sehr viel rumlatschen verbracht.

Zunaechst war da Zagreb. Schoene Stadt mit viel Charme, in die man unbedingt mal zurueckkehren muss. Sehenswert vor allem die Altstadt: mit einer riesen Kirche (knackevoll am heiligen Abend!), Museen (vor allem das fuer ‚Broken relationships‘), der Versuch eines Weihnachtsmarktes, eine riesen Kunsteisflaeche, der Maksimir Park undundund. Amuesant auch die Belegschaft des Hostels. Klarerweise sind in Europa ueber Weihnachten fast nur Asiaten unterwegs. Ausserdem war auch noch ein Kroate (Name vergessen!) unterwegs aus dessen Kajuete recht raetselhaft-regelmaesige Rubelgeraeuche rauskamen. (‚Stabreim‘ beabsichtigt!) Crazy – aber jedem Tierchen…

Nach Weihnachten gings dann Weiter nach Pula. Eine ehemalige Roemische Stadt, mit viel antikem Schnickschnack. So zum Beispiel den Tempel von Augustus und ein recht gut erhaltenes Amphitheater. Sehr sehenswert. In Pula also habe ich eine knappe Woche verbracht, bis ins neue Jahr hinein. Die meiste Zeit war ich in meinem ‚Hostel‘ allein, nur unterbrochen von einer franzoesichen Reisegruppe und einem Deutschen. Es war etwas weiter Weg vom historischen Stadtkern – dafuer aber nah am Strand. Im Sommer also Bombe gelegen. Somit war Silvester genauso ruhig wie Weihnachten (gottseidank!) und ich konnte mich in aller Seelenruhe auf die bevorstehende Italienreise vorbereiten. Z.B. Goethe lesen… was ich natuerlich nicht gemacht habe. Bin ja nicht verrueckt.

So traf ich am 2. Jaenner in ‚Disneyland‘ (Anett) ein. Ich nenne is noch immer Venedig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.