Kiew

Ich moechte die Regenpause nutzen und ein paar Bilder ins Netz bringen und den Blog hier weiterfuehren. (Man moege mir die zeitweilige Ausschreibung der Umlaute nachsehen, aber ich kaempfe mich hier gerade mit einem uralt MAC und einer komischen Tasttaturbelegung durch ein kyrillisches Betriebssystem :-))

Nach einer langen und spannenden Zugfahrt (so ein ukrainischer Zollbahnhof bei Nacht ist schon recht abenteuerlich – vor allem dann wenn noch eine Horde orthodoxer Juden mitreist, die die ganze Zeit nur jiddisch brabbeln und einen ganzen Schlafwagen für sich beanspruchen, so dass ich notgedrungen bei einer schoenen und doch leicht genervten Ukrainerin einquartiert wurde, die leider kein Brocken Englisch konnte bzw. koennen wollte.) – jedenfalls bin ich im Hostel „The Hub“ in Kiew gelandet.

Heute habe ich mich zunächst mit Felix (Bekannter von Dominik und Hanka) getroffen, nachdem das gestrige Meeting aufgrund technisch-menschlichen Versagens gescheitert war 🙂 Felix hatte nicht viel Zeit und konnte mich nur kurz herumfuehren und mir einige stimmige Erklärungen zu Kiew und der Ukraine allgemein geben. (Auf der Zugfahrt hat man schon so einiges gesehen, was hier im Argen liegt… ein verfallendes und vor sich hinrostendes Land mit nur einigen wenigen Lichtblicken.)

Am Nachmittag habe ich mir dann auf eigene Faust noch die Stadt angeschaut und werde dies morgen fortsetzen. Ein paar Fotoeindrücke gibt es schon hier: http://www.flickr.com/photos/94762189@N08/sets/72157633239468784/

Ich hoffe, dass ich mir morgen mit meinen erbaermlichen Sprachkenntnissen ein Ticket organisieren kann und dass an der Grenze alles glatt geht.

Dann melde ich mich das naechste mal aus Moskau 😉

Hoffe nur, der Regen hoert bald auf und allen zu Hause gehts gut!

Grüsse.

5 Gedanken zu „Kiew

  1. K.

    Halte durch, das Wetter wird auch bald so fantastisch wie hier 🙂
    Sprich lieber n paar Brocken Russisch als Englisch – zumindest hat man in Polen die Theorie, dass man Touristen um so mehr Kohle abziehen kann, je „westlicher“ sie sind…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.