München/Ingolstadt

Regenpause. Zeit für ein paar ergänzende Worte hier.
Meine Überfahrt nach München war und ist durchaus spannend zu nennen. Mitfahrgelegenheit. P. eine junge Frau aus Italien, mit einem sehr, sagen wir mal ‚interessanten‘ Fahrstil. (Wie heisst nochmal das Gegenteil von ‚rassant‘? :)) Naja, jedenfalls haben wir uns zu dritt durch widrigste Witterungsbedingungen gekämpft: Sonne, Regen, Schnee, Eis, blendend hell und schrecklich dunkel – war alles dabei!
In München angekommen, quartierte ich mich bei meiner Schwester ein und verlebte ein paar sehrsehrsehr ruhige, nahezu langweilige Tage. Ich war shoppen, schlafen, essen und die Bayern hatten mal wieder gewonnen… gähn! Auch war die Trögheit der Tatsache geschuldet, dass keiner meiner Bekanntschaften Zeit für ein kleines Treffen hatte. (In München scheinen sie alle ebenso beschäftigt zu sein, wie in Hamburg! :))
Somit gings dann folgerichtig am Donnerstag weiter nach Audi-Ingolstadt. Hier habe ich Wouter wiedergetroffen. (vgl. dazu den Bejing-Eintrag!) Da ich nicht der einzige Gast im Hotel Kets war, durfte ich hier noch den Andreas (z.Z. in Peking tätig!) kennenlernen. Auch ein sehr angenehmer Zeitgenosse… obwohl Österreicher! 🙂
Der erste Abend in der Audi-Stadt gehörte dem Christkindlmarkt und Feuerzangenbowle. Von dem Gesöff genügten zwei Tassen (a 4 Euro) um mich bettfertig zu machen.
Am Freitag gabs dann noch ein kleines, schickes Wiedersehen mit Nadine, die ihren kleinen Terrorzwerg Lisbeth mitgebracht hatte. Wir machten einen kleinen Rundgang durch die malerische AltInnenIngolstadt. Leider wurde es mal wieder recht zeitig dunkel und kalt, so dass wir nur wenig Zeit dafür hatten.
Am Samstag hieß es dann schon Abschied nehmen und Abzureisen nach Wien. Schon wieder mit einer Mitfahrgelegenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.