Brisbane, Byron Bay, Sydney

.... denn sie sind ja sooooo niedlich....

…. denn sie sind ja sooooo niedlich….

Brisbane. Was soll man dazu sagen? Eine Woche hier verbracht und nix groß gemacht. Rumgehangen, Stadtbummel, Zoo besucht – das Übliche eben. Letzteres hat auch nur schlappe 40$ gekostet – wars aber wert. Dort hat man die ganze Tierwelt Australiens nochmal auf einen Blick. Insbesondere Koala Bären, die man in freier Wildbahn nur aller Jubeljahre mal sieht, waren da vertreten. Weit über 100 gabs da und somit eine recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass man mal einem über den Weg läuft. Die kleinen, faulen Scheisserchen waren so knuffig und erinnerten mich mit ihrem Tätigkeitsspektrum an jemanden – Mich!
Was gabs noch? Kängurus, Wallabies – klar – kleine Krokos, Schafe, Wombats, Schnabeltiere, jede Menge Geflügel, Fledermäuse, Reptilien und sogar einen Tasmanischen Teufel (kriegt man wohl noch seltener zu Gesicht als nen Koala!).
Die Kängurus durfte man sogar füttern, wobei mir dann beim Gesamtüberblick nicht ganz klar wurde, wer da nun eigentlich das eingesperrte Tier ist. 😉
Ansonsten gibts zu Brisbane nicht viel zu sagen. Nette Stadt mit warmen Klima, welches insbesondere die weibliche Hälfte der Stadt dazu zwingt, seeehhr kurze Kleidung aufzutragen. Der Anblick ist nicht in jedem Falle erträglich – wohl aber meistens. 😉
Zu meiner eigenen Person und Leidwesen muss ich einräumen, hier, in diesem ach so teuren Australien, immer öfter die Sonderangebote ausfindig machen zu können. Letztens gabs z.B. 5$ Pizza + XXXX Bier (das musste ich für Andi trinken! ;))
Jedenfalls bedeutet dies vor allem, dass ich so langsam wieder mein altes Kampfgewicht erreiche (irgendwas mit ’super heavy‘!).
Erschwerend! kommt hinzu, dass es in meinem Hostel, was nebenbei bemerkt ganz brauchbar ist und den Namen ’somewhere to stay‘ trägt, quasi rund um die Uhr Heimkino gibt und mich mal wieder zu verstärktem Filmkonsum verleitet hat. (Kleiner Filmtipp: Dom Hemingway – nicht verkehrt, guter Prolog! ;))
Wie auch immer. Nach Brisbane war ich noch zwei Tage baden am Strand von Byron Bay. Heimat der reichen und schönen Partypeople. Kann man mögen – muss man aber nicht! Mittlerweile hänge ich nun seit 3 Tagen in Sydney ab. Das Wetter hier ist eher herbstlich. Leider! Heute und gestern hab ich die Tourihighlights abgeklappert – Habour bridge, Opera house, Newtown. Morgen gehts dann in die Berge und into the wild. Wird wie ein Sprung ins kalte Wasser. Shaun mer mal…;)
Nach 3 oder 4 Tagen gehts dann auf und weiter in die Hauptstadt.
Bis dahin.

Ein Gedanke zu „Brisbane, Byron Bay, Sydney

  1. K.

    Boa! Dortmund – Real Madrid. Ich höre zum ersten mal meine neuen Nachbarn. Die nehmens sportlich/emotional. Musste irgendwie an dich denken und schwupp – tatsächlich, er hat mal wieder was geschrieben 🙂
    Hier, was ich sagne wollt: Nasch nicht die falschen Beeren! Wär fatal. 😉 Viel Spaß in der Wildnis!!!
    Gruß aus Leipzig 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu K. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.