Kunming

Ok. Wenigstens zwei Leser hat die Seite. Mehr als erwartet.

Dann werde ich die Zeit, bis mein Bus faehrt, sinnvoll nutzen und die paar Tage in Kunming zum Besten geben. Viel hat sich hier nicht zugetragen. Ich habe mir in der Stadt noch ein paar Sachen angeschaut. So zum Beispiel den Bambustempel mit seinen einzigartigen, weit ueber 100 Puppen. Die Puppen sind c.a. halb mannshoch sitzen bzw. stehen ueber zwei Raeumen verteilt in zwei bis drei Reihen uebereinander. Ein paar dieser Puppen sind in einem dritten Raum, einem Altarraum, in reliefartiger Form angebracht. Sehr faszinierend – Fotos folgen, versprochen!

Dann gehoerte ein Tag der Exkursion zum Drachentor und dem West Huegel. Sehr eindrucksvolle Landschaft und ein aeusserst guter Ueberblick ueber die Stadt. War aber sehr anstrengend da rumzukraxeln und auch unverschaehmt (da touristisch!) teuer – aber hat sich gelohnt.

Dann gabs noch einen Tag Stadtrundgang im engeren Sinne. Zum Beispiel der zentral gelegene Green Lake (heisst so, weil da jede Menge Gewaechs drin rumsteht!) wurde besichtigt. Schlussendlich gabs noch ne Menge zu organisieren, was bei den Internetkonditionen hier wirklich ein Geduldsspiel und Graus ist und es galt natuerlich wieder jede Menge kulinarischer Koestlichkeiten auszutesten. So war ich gestern mit Gerry (so hiess der Amerikaner auf meinem Zimmer) die beruehmten ‚Ueber die Bruecke Nudeln‘ essen. Die Legende dazu besagt… ach, schlagts doch selber nach! Jedenfalls wars lecker und trotzdem musste ich kurz danach Montezumas Rache fuerchten und schnell ueber die Bruecke das Zeug wieder loswerden. Hoffe es ist nix bleibendes. 🙂

Die schoenen alten Staedte Dali und Lijiang hab ich gestrichen, da zu teuer, zu touristisch und zu zeitintensiv – schade. Ebenso habe ich keine Moeglichkeit gefunden, zu testen, ob die Chinesen wirklich die besten Tischtennisspieler sind – auch schade.

Heut abend gehts mit dem Schlafbus ins verschlafene Luang Prabang und nach ein paar Tagen nach Vientianne. Bis jetzt hab ich noch keinen CS-Host gefunden, was wohl wieder Hostel bedeutet. Nach der Erfahrung hier muss das aber nichts schlechtes bedeuten. Das wars erstmal. Bis neulich!

7 Gedanken zu „Kunming

    1. lolli Artikelautor

      Also Jörg, wenn MeckPomm zwischen Laos und Vietnam liegt, dann bist du der Nächste auf meiner Liste!

      Antworten
  1. Nils Kasper

    Regenzeit? Opium?
    Und wo bleiben die Bilder vom chönen China bzw. Laos? Die Sache mit den Puppen interessiert…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.